Englishitalianofrançais
MALEREI
Impressum / Kontakt

Wojciech Fangor

1922 Warschau
2015 Warschau

Der polnische Maler, Bildhauer und Grafiker Wojciech Fangor wird 1922 in Warschau geboren. Während der Jahre des Zweiten Weltkriegs nimmt er als externer Student Unterricht bei den Malern Tadeusz Pruszkowski und Felicjan Szczesny Kowarski, beide Hochschullehrer an der Akademie der Bildenden Künste in Warschau. 1946 erhält Wojciech Fangor sein Abschlussdiplom der Warschauer Akademie, 1953-1961 ist er selbst dort als Dozent tätig. Die frühen Werke Wojciech Fangors folgen dem Sozialistischen Realismus seiner Lehrer. Sein Interesse für die abstrakten Tendenzen der zeitgenössischen Kunst bricht sich erst nach Stalins Tod 1953 und der damit einhergehenden Lockerung des politischen Klimas auch in Polen Bahn. Ebenfalls in den Jahren 1953-1961 ist Wojciech Fangor als Illustrator für Tageszeitungen tätig und entwirft Plakate, wird Mitbegründer der Polnischen Schule für Plakatkunst. Ende der 1950er Jahre entstehen erste Gemälde, die der Op-Art zuzurechnen sind. Der Künstler experimentiert mit Farbeffekten, verschwommenen Kreisen und Formen in leuchtenden, pulsierenden Farben, um optische Illusionen auf der Leinwand zu erzeugen. Wojciech Fangor selbst bezeichnet diese Werke als "Positive Illusory Spaces". 1958 schafft er gemeinsam mit Stanislaw Zamecznik beim Salon der Nowa Kultura in Warschau mit "Studium przestrzeni" (Studie eines Raumes) das erste Environment in Polen. 1961 verlässt Wojciech Fangor Polen und geht über Berlin und England in die USA, wo er ab 1966 lebt und unter anderem als Lehrer an der Graduate School of Design der Harvard Universität unterrichtet. Bereits 1961 zeigt das Museum of Modern Art seine Werke in der Gruppenausstellung "15 Polish Painters", zudem zeigt das Museum of Modern Art die Werke Wojciech Fangors 1961 und 1965 neben Werken von Josef Albers, Bridget Riley, Frank Stella und Victor Vasarely. 1968 nimmt Wojciech Fangor an der Biennale in Venedig teil. 1970 zeigt das Solomon R. Guggenheim Museum in New York seine Werke in einer viel beachteten Einzelausstellung. In den 1970er Jahren kehrt Wojciech Fangor teilweise zur gegenständlichen Malerei zurück. Mit seinen "Television"-Bildern experimentiert der Künstler nun mit den visuellen Effekten, die das Medium Fernsehen erzeugt. Ab 1999 lebt Wojciech Fangor wieder in Polen. 2007 wird er mit der grafischen Gestaltung aller Stationen der zweiten Strecke der Warschauer U-Bahn beauftragt, diese Paneele werden 2014 installiert. 2008 wird der Künstler mit der Gloria-Artis-Medaille für kulturelle Verdienste in Gold und 2011 mit dem Komturkreuz mit Stern des Ordens Polonia Restituta geehrt. Das Nationalmuseum in Krakau zeigt 2012 eine große Retrospektive zu Ehren seines 90. Geburtstags. 2015 stirbt Wojciech Fangor in seiner Heimatstadt Warschau.


Artverwandte Maler:  Ackermann, Max  |  Afro  |  Albers, Josef  |  Alechinsky, Pierre  |  Alt, Otmar  |  Altenbourg, Gerhard  |  Antes, Horst  |  Appel, Karel  |  Armando  |  Arp, Hans  |  Atlan, Jean-Michel  |  Baj, Enrico  |  Bargheer, Eduard  |  Baselitz, Georg  |  Basquiat, Jean-Michel  |  Baumeister, Willi  |  Bayer, Herbert  |  Beckman, Ford  |  Beothy, Etienne  |  Berke, Hubert  |  Beuys, Joseph  |  Bill, Max  |  Birkle, Albert  |  Bissier, Julius Heinrich  |  Bissière, Roger  |  Boetti, Alighiero E.  |  Bott, Francis  |  Brandl, Herbert  |  Braque, Georges  |  Brauer, Arik  |  Brodwolf, Jürgen  |  Brown, James  |  Brüning, Peter  |  Buchheister, Carl  |  Büttner, Werner  |  Calder, Alexander  |  Calderara, Antonio  |  Campendonk, Heinrich  |  Capogrossi, Giuseppe  |  Castellani, Enrico  |  Cavael, Rolf  |  César, (d.i. César Baldaccini)  |  Chadwick, Lynn  |  Chagall, Marc  |  Chia, Sandro  |  Chillida, Eduardo  |  Cimiotti, Emil  |  Clavé, Antoni  |  Coignard, James  |  Corpora, Antonio  |  Cragg, Tony  |  Croissant, Michael  |  Cucchi, Enzo  |  Dahmen, Karl Fred  |  Davringhausen, Heinrich Maria  |  Delaunay-Terk, Sonia  |  Dexel, Walter  |  Dorazio, Piero  |  Droese, Felix  |  Dubuffet, Jean  |  Eliasberg, Paul  |  Ernst, Max  |  Estève, Maurice  |  Fautrier, Jean  |  Fernandez, Arman  |  Fetting, Rainer  |  Fietz, Gerhard  |  Fischer, Lothar  |  Fleischmann, Adolf Richard  |  Fontana, Lucio  |  Francis, Sam  |  Frankenthaler, Helen  |  Friedlaender, Johnny  |  Fruhtrunk, Günter  |  Fuhr, Franz Xaver  |  Förg, Günther  |  Gaul, Winfred  |  Geccelli, Johannes  |  Geiger, Rupprecht  |  Geitlinger, Ernst  |  Genkinger, Fritz  |  Girke, Raimund  |  Gleizes, Albert  |  Gotsch, Friedrich Karl  |  Graubner, Gotthard  |  Grieshaber, HAP  |  Grützke, Johannes  |  Götz, Karl Otto  |  Hartung, Hans  |  Hartung, Karl  |  Hauser, Erich  |  Hausmann, Raoul  |  Hennig, Albert  |  Hepworth, Barbara  |  Herbin, Auguste  |  Hirst, Damien  |  Hitzler, Franz  |  Hodgkin, Howard  |  Hoehme, Gerhard  |  Hundertwasser, Friedensreich  |  Höch, Hannah  |  Hölzel, Adolf  |  Imai, Toshimitsu  |  Immendorff, Jörg  |  Iseli, Rolf  |  Jacobsen, Robert  |  Jaenisch, Hans  |  Janssen, Horst  |  Jawlensky, Alexej von  |  Jenkins, Paul  |  Jensen, Alfred  |  Johns, Jasper  |  Jones, Allen  |  Jorn, Asger  |  Kandinsky, Wassily  |  Kerkovius, Ida  |  Kiefer, Anselm  |  Kippenberger, Martin  |  Kirkeby, Per  |  Klein, Yves  |  Klien, Erika Giovanna  |  Knoebel, Imi  |  Koenig, Fritz  |  Kolár, Jirí  |  Kooning, Willem de  |  Kricke, Norbert  |  Lakner, László  |  Lam, Wifredo  |  Lanskoy, André  |  Lapicque, Charles  |  Laurens, Henri  |  Le Corbusier  |  Lichtenstein, Roy  |  Luther, Adolf  |  Lüpertz, Markus  |  Mack, Heinz  |  Macke, August  |  Magnelli, Alberto  |  Man Ray  |  Marini, Marino  |  Masson, André  |  Mataré, Ewald  |  Mathieu, Georges  |  Matisse, Henri  |  Matschinsky-Denninghoff, Martin und Brigitte  |  Mavignier, Almir da Silva  |  Merz, Gerhard  |  Merz, Mario  |  Michaux, Henri  |  Middendorf, Helmut  |  Miotte, Jean  |  Miró, Joan  |  Mitchell, Joan  |  Moore, Henry  |  Morellet, François  |  Music, Zoran  |  Nauman, Bruce  |  Nay, Ernst Wilhelm  |  Nesch, Rolf  |  Nitsch, Hermann  |  Oehlen, Albert  |  Opalka, Roman  |  Paeffgen, C.O.  |  Palermo, Blinky  |  Paolozzi, Eduardo  |  Penck, A.R. (d.i. Ralf Winkler)  |  Perilli, Achille  |  Pfahler, Georg Karl  |  Picabia, Francis  |  Picasso, Pablo  |  Piene, Otto  |  Piper, John  |  Poliakoff, Serge  |  Polke, Sigmar  |  Prachensky, Markus  |  Prem, Heimrad  |  Rainer, Arnulf  |  Rauch, Neo  |  Rauschenberg, Robert  |  Reggiani, Mauro  |  Reichel, Hans  |  Richter, Gerhard  |  Rickey, George  |  Ritschl, Otto  |  Roth, Dieter  |  Rückriem, Ulrich  |  Santomaso, Giuseppe  |  Sarmento, Juliao  |  Schanz, Heinz  |  Schmalix, Hubert  |  Schnabel, Julian  |  Schultze, Bernard  |  Schumacher, Emil  |  Scott, William  |  Scully, Sean  |  Severini, Gino  |  Sonderborg, K.R.H. (d.i. Kurt R. Hoffmann)  |  Soto, Jésus Raphael  |  Soulages, Pierre  |  Sprotte, Siegward  |  Spyropoulos, Jannis  |  Staudacher, Hans  |  Stella, Frank  |  Sturm, Helmut  |  Stöhrer, Walter  |  Sutherland, Graham  |  Tàpies, Antoni  |  Thieler, Fred  |  Tinguely, Jean  |  Tobey, Mark  |  Trier, Hann  |  Twombly, Cy  |  Uecker, Günther  |  Uhlig, Max  |  Uhlmann, Hans  |  Vasarely, Victor  |  Vedova, Emilio  |  Vieira da Silva, Maria Eléna  |  Voss, Jan  |  Vostell, Wolf  |  Werner, Theodor  |  Wessel, Wilhelm  |  West, Franz  |  Westpfahl, Conrad  |  Winter, Fritz  |  Wintersberger, Lambert Maria  |  Wols, (d.i. Wolfgang Schulze)  |  Wotruba, Fritz  |  Wou-Ki, Zao  |  Zangs, Herbert  |  Zimmer, Bernd  |  Zimmer, HP (Hans Peter)