Englishitalianofrançais
MALEREI
Impressum / Kontakt

Joan Mitchell

Die amerikanische Malerin Joan Mitchell wird am 12. Februar 1925 oder 1926 in Chicago (Illinois) geboren. Sie ist eine Vertreterin des abstrakten Expressionismus. Mitchell studiert zunächst von 1942 bis 1944 am Smith College in Northampton (Massachusetts). Während dieser Zeit experimentiert sie auch erstmals mit der Technik der Lithographie. Außerdem widmet sie sich in Saugatuck (Michigan) der Freilichtmalerei.
Im Jahre 1944 setzt Joan Mitchell ihr Studium am Art Institute in Chicago fort und beendet es 1947 mit dem Abschluss des Bachelor of Fine Arts. In der Sammlung des Instituts wird sie mit Werken von Henri Matisse (1869 – 1954), Paul Cézanne (1839 – 1906) und Wassily Kandinsky (1866 – 1944) vertraut. Ihre Sommeraufenthalte verbringt die Künstlerin in Mexiko und malt in Guajanuto. Im Jahre 1948 erhält Joan Mitchell ein Stipendium für einen Studienaufenthalt in Paris. Während dieses Frankreich-Aufenthaltes heiratet sie Barney Rosset (*1922), den Gründer der Grove Press.
Zurück in den USA im Jahre 1950, hält sich die Künstlerin fortan in New York auf und wendet sich der avantgardistischen Malerei zu. Die Arbeiten von Franz Kline (1910 – 62) und Willem de Kooning (1904 – 97) beeinflussen ihre weitere künstlerische Entwicklung. Ebenfalls 1950 findet in der Saint Paul Gallery in Saint Paul (Minnesota) die erste Einzelausstellung Joan Mitchells statt.
In der Folge unternimmt sie Reisen nach Haiti, Kuba und Mexiko. Außerdem wird Joan Mitchell Mitglied der Künstlergruppe "The Club", die sich in der Cedar Tavern aufhält und nimmt an der Gruppenausstellung "Ninth Street: Exhibition of Paintings and Sculpture" teil. Zwischen den Jahren 1950 und 1955 besitzt sie ein Atelier in am St. Marks Place. Während einer Frankreich-Reise im Jahre 1955 lernt Joan Mitchell den kanadischen Maler Jean-Paul Riopelle (1923 – 2002) kennen, mit dem sie eine gemeinsame Wohnung in Paris besitzt. Es finden jedoch weiterhin regelmäßige Aufenthalte in New York statt. 1968 zieht die Künstlerin in den Pariser Vorort Vétheuil. Hier stirbt Joan Mitchell am 30. Oktober 1992. Ein Jahr nach dem Tod der Künstlerin wird die Joan Mitchell Foundation mit Sitz in der 155 Avenue of the Americas in Manhattan gegründet.


 
Ketterer Kunst
Sammelgebiete:
z. B. ABSTRAKT