Englishitalianofrançais
MALEREI
Impressum / Kontakt

1927 Göttingen

Emil Cimiotti

Emil Cimiotti wird am 19. August 1927 in Göttingen geboren. Als junger Mann wird er Soldat, nach der Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft nimmt er eine Lehre als Steinmetz auf und beginnt 1949 sein Studium an der Kunstakademie in Stuttgart bei Otto Baum.
Bis 1954 studiert Cimiotti an den Kunsthochschulen Stuttgart, Berlin und Paris. Dort besucht Cimiotti Brancusi, Le Corbusier sowie Fernand Leger. 1956 nimmt Emil Cimiotti an ersten Ausstellungen teil, die Kunstkritik verreißt seine Arbeiten heftig. Bereits ein Jahr später erhält Cimiotti für die selben Arbeiten, die eben noch verrissen wurden, den Kunstpreis "junger westen 57" für Bildhauerei, nachdem sich Vellinghausen und Thwaites für jene Werke einsetzen.
Von nun an setzt ein überaus erfolgreicher Weg ein, den Emil Cimiotti zu einem bedeutenden Bildhauer des deutschen Informel werden lässt. Schon ein Jahr später nimmt Cimiotti an der 29. Biennale in Venedig teil, 1959 erhält er das Stipendium der Villa Massimo in Rom und ist auf der "documenta II" sowie auf Ausstellungen in Paris und den USA vertreten.
Die Arbeiten, die in Rom entstehen, werden fast sämtlich von Museen erworben. 1963 wird Emil Cimiotti als Gründungsmitglied der Kunsthochschule in Braunschweig berufen. Ab 1966 schafft Emil Cimiotti, entgegen seiner bisherigen Praxis des direkten Arbeiten in Wachs, zahlreiche Auflagengüsse in Sandguss. Gleichzeitig entstehen große Freiplastiken für die Universitäten Göttingen, Kiel und Konstanz. Erst 1972 kehrt Emil Cimiotti zu seiner alten Technik zurück.
Ein schwerer Unglücksfall in der Familie Emil Cimiottis hindert den Künstler ab 1981 für mehrere Jahre an der weiteren plastischen Arbeit, erst die Beendigung seiner Lehrtätigkeit 1989 an der Braunschweiger Kunsthochschule und der Umzug in sein neues Atelier in Hedwigsburg ermöglichen ihm die Wiederaufnahme seiner Arbeit an den Plastiken.
Weitere äußerst produktive Jahre folgen, mit Retrospektiven in Osnabrück und Recklinghausen und der Teilnahme an der Ausstellung "Europäische Plastik der Informel" im Wilhelm Lehmbruckmuseum in Duisburg 1995.


Artverwandte Maler:  Ackermann, Max  |  Afro  |  Albers, Josef  |  Alechinsky, Pierre  |  Alt, Otmar  |  Altenbourg, Gerhard  |  Antes, Horst  |  Appel, Karel  |  Arman  |  Arp, Hans  |  Baerwind, Rudi  |  Bargheer, Eduard  |  Baselitz, Georg  |  Bauer, Rudolf  |  Baumeister, Willi  |  Beothy, Etienne  |  Berke, Hubert  |  Berrocal, Miguel Ortiz  |  Beuys, Joseph  |  Bissier, Julius Heinrich  |  Bissière, Roger  |  Blais, Jean-Charles  |  Bott, Francis  |  Braque, Georges  |  Brodwolf, Jürgen  |  Brüning, Peter  |  Buchheister, Carl  |  Calder, Alexander  |  Calderara, Antonio  |  Capogrossi, Giuseppe  |  Castillo, Jorge  |  Cavael, Rolf  |  Chillida, Eduardo  |  Clavé, Antoni  |  Cocteau, Jean  |  Coignard, James  |  Corneille  |  Cucchi, Enzo  |  Dahmen, Karl Fred  |  Daumier, Honoré  |  Davringhausen, Heinrich Maria  |  Delacroix, Ferdinand Victor Eugène  |  Delaunay-Terk, Sonia  |  Derain, André  |  Dexel, Walter  |  Dorazio, Piero  |  Droese, Felix  |  Dubuffet, Jean  |  Ehrhardt, Curt  |  Ernst, Max  |  Estève, Maurice  |  Fautrier, Jean  |  Feininger, Lyonel  |  Fetting, Rainer  |  Fietz, Gerhard  |  Fischer, Lothar  |  Fleischmann, Adolf Richard  |  Fontana, Lucio  |  Francis, Sam  |  Friedlaender, Johnny  |  Fruhtrunk, Günter  |  Fuhr, Franz Xaver  |  Förg, Günther  |  Gaul, Winfred  |  Geccelli, Johannes  |  Geiger, Rupprecht  |  Geitlinger, Ernst  |  Gilles, Werner  |  Girke, Raimund  |  González, Julio  |  Goya, Francisco de  |  Graubner, Gotthard  |  Grieshaber, HAP  |  Götz, Karl Otto  |  Hartung, Hans  |  Hartung, Karl  |  Hauser, Erich  |  Hennig, Albert  |  Hepworth, Barbara  |  Herbin, Auguste  |  Hitzler, Franz  |  Hodgkin, Howard  |  Hoehme, Gerhard  |  Hrdlicka, Alfred  |  Hundertwasser, Friedensreich  |  Höch, Hannah  |  Hölzel, Adolf  |  Jaenisch, Hans  |  Jawlensky, Alexej von  |  Jenkins, Paul  |  Jorn, Asger  |  Kandinsky, Wassily  |  Kerg, Théo  |  Kerkovius, Ida  |  Kiefer, Anselm  |  Kirkeby, Per  |  Klapheck, Konrad Peter Cornelius  |  Klee, Paul  |  Klein, Yves  |  Klien, Erika Giovanna  |  Knoebel, Imi  |  Koenig, Fritz  |  Krauskopf, Bruno  |  Kricke, Norbert  |  Kupka, František  |  Lanskoy, André  |  Lapicque, Charles  |  Lausen, Uwe  |  Le Corbusier  |  Léger, Fernand  |  Lissitzky, El  |  Luther, Adolf  |  Lüpertz, Markus  |  Mack, Heinz  |  Magnelli, Alberto  |  Man Ray  |  Mathieu, Georges  |  Matschinsky-Denninghoff, Martin und Brigitte  |  Mavignier, Almir da Silva  |  Merz, Mario  |  Michaux, Henri  |  Miró, Joan  |  Mitchell, Joan  |  Moore, Henry  |  Morgner, Wilhelm  |  Music, Zoran  |  Nay, Ernst Wilhelm  |  Nesch, Rolf  |  Nitsch, Hermann  |  Oehlen, Albert  |  Palermo, Blinky  |  Penck, A.R. (d.i. Ralf Winkler)  |  Pfahler, Georg Karl  |  Picasso, Pablo  |  Piene, Otto  |  Poliakoff, Serge  |  Polke, Sigmar  |  Prem, Heimrad  |  Rainer, Arnulf  |  Reichel, Hans  |  Rembrandt, Harmensz. van Rijn  |  Richter, Gerhard  |  Ritschl, Otto  |  Roth, Dieter  |  Santomaso, Giuseppe  |  Scholz, Werner  |  Schreyer, Lothar  |  Schultze, Bernard  |  Schumacher, Emil  |  Schwitters, Kurt  |  Serpan, Jaroslav  |  Sonderborg, K.R.H. (d.i. Kurt R. Hoffmann)  |  Soulages, Pierre  |  Sprotte, Siegward  |  Staël, Nicolas de  |  Staudacher, Hans  |  Stella, Frank  |  Sturm, Helmut  |  Stöhrer, Walter  |  Tàpies, Antoni  |  Thieler, Fred  |  Tinguely, Jean  |  Tobey, Mark  |  Trier, Hann  |  Tuttle, Richard  |  Uecker, Günther  |  Uhlig, Max  |  Uhlmann, Hans  |  Vasarely, Victor  |  Vedova, Emilio  |  Vieira da Silva, Maria Eléna  |  Wauer, William  |  Werner, Theodor  |  Wessel, Wilhelm  |  West, Franz  |  Winter, Fritz  |  Wols, (d.i. Wolfgang Schulze)  |  Wou-Ki, Zao  |  Wunderlich, Paul  |  Zangs, Herbert  |  Zimmer, Bernd  |  Zimmer, HP (Hans Peter)