Englishitalianofrançais
MALEREI
Impressum / Kontakt

Zero

"ZERO" bezeichnet eine Künstlergruppierung, die sich 1957/58 in Düsseldorf bildet. Gründer der Gruppe "ZERO" sind Heinz Mack und Otto Piene. Im Jahre 1963 erscheint das Manifest der Gruppe "ZERO- der neue Idealismus", in welchem auch der Name "ZERO" verdeutlicht wird: "Zero ist die Stille. Zero ist der Anfang". Tatsächlich richten sich die Künstler der Gruppe, an welche sich auch Günther Uecker und internationale Künstler wie Lucio Fontana, Piero Manzoni oder Yves Klein anschließen, gegen Informel und abstrakten Expressionismus. Stattdessen arbeiten die Künstler mit neuen räumlichen Konzepten, reinen Farben und neuen Technologien, welche die Kunstwerke beweglich machen und dadurch Lichtreflexionen einbeziehen. Entsprechend heißt es im Manifest weiter: "Zero ist rund. Zero dreht sich". ZERO nimmt 1964 mit solch einer lichtkinetischen Installation beispielsweise auch an der Documenta III teil. Bereits 1966 löst sich die Gruppe aber wegen unterschiedlicher Kunstauffassungen wieder auf.


Artverwandte Maler:  Camargo, Sérgio de  |  Castellani, Enrico  |  Fontana, Lucio  |  Geiger, Rupprecht  |  Girke, Raimund  |  Graubner, Gotthard  |  Luther, Adolf  |  Mack, Heinz  |  Manzoni, Piero  |  Piene, Otto  |  Uecker, Günther  |  Zangs, Herbert  


 
Ketterer Kunst
Sammelgebiete:
z. B. ZERO