Englishitalianofrançais
MALEREI
Impressum / Kontakt

Simone Cantarini

Simone Cantarini, genannt „Il Pesarese“, wird – laut einer Taufurkunde - am 21. August 1612 in Pesaro geboren. Cantarini ist Maler, Radierer und Zeichner. Er ist neben Guido Reni (1575–1642), Rosa und Testa einer der interessantesten Radierer um die Mitte des 17. Jahrhunderts. Seine Ausbildung erhält der Künstler zunächst in Pesaro bei Giovanni Giacomo Pandolfi. Es folgt ein Aufenthalt Simone Cantarinis bei Guido Reni in Bologna. Im Jahr 1637 kommt es jedoch zum Bruch der beiden Künstler. Für Papst Urban VIII. Barberini (1623–44) fertigt Cantarini eine "Transfiguration" für die Chiesa del Forte Urbano von Castelfranco Emilia. Am 16. April 1639 befindet sich der Künstler in seiner Geburtsstadt Pesaro um mit seinem Vater die Mitgift seiner Schwester Eleonora vorzubereiten. Später kehrt er nach Rom zurück, hat jedoch rege Kontakte zur Heimatstadt durch wechselseitige Besuche und Auftraggeber.
Als Mentor fungiert der Kardinal Antonio Barberini der Jüngere (1607–71). Darüber hinaus errichtet Simone Canatrini eine lokale Schule, in der er als Lehrer unterrichtet. 1642, im Todesjahr Guido Renis kehrt Simone Cantarini von Rom nach Bologna zurück und errichtet hier eine eigene Werkstatt, ebenfalls mit der Unterstützung Barberinis.
In Mantua hält er sich bei Herzog Carl II. Gonzaga von Nevers auf. Hier erkrankt er und geht zu einem Augustinerbruder nach Verona, wo er am 15. Oktober 1648 im Alter von nur 37 Jahren stirbt. Nach seinem Tod führt der Schüler Lorenzo Pasinelli die bologneser Werkstatt weiter und erbt einen Teil des graphischen Materials Cantarinis.


 
Ketterer Kunst
Sammelgebiete:
z. B. DRUCKE ALTMEISTER