Englishitalianofrançais
FOTOGRAFIE
Impressum / Kontakt

Will McBride

Will McBride wird am 10. Januar 1931 in St. Louis, Missouri geboren. Er studiert zunächst 1948-50 Anglistik in Vermont, dann bis 1953 Malerei, Illustration und Kunstgeschichte in New York. Zwischenzeitlich ist er Privatschüler bei dem Maler und Illustrator Norman Rockwell. Parallel absolviert er eine Ausbildung zum Armeeoffizier.
Als Offizier wird er 1953 nach Deutschland (Würzburg) versetzt und in der folgenden Zeit macht er Reisen nach Italien, Frankreich und in die Schweiz. In diesen Jahren beginnt McBride zu fotografieren.
1955 zieht er für drei Jahre nach Berlin, wo er Philologie studiert, malt und fotografiert. Ab 1957 arbeitet er für Magazine wie "Life", "Stern" und "Paris Match". Vier Jahre später eröffnet McBride in München ein eigenes Fotostudio für Werbefotografie, ab 1960 ist er vornehmlich für die Zeitschrift "Quick" und später für die "Twen" tätig. 1965 wird McBride Dozent an der Hochschule für Gestaltung in Ulm und im selben Jahr beginnt er, eigene Bücher zu unterschiedlichsten Themen zu veröffentlichen (z. B. "Adenauer, ein Porträt" (1965) und "Lexikon der Sexualität" (1970)). Besonders bekannt sind "Siddharta" (1972) und "Knips, Berliner Straßenszenen aus den 50er Jahren" (1982). Aufsehen erregt McBride auch mit seinem Aufklärungsbuch "Zeig mal!" (1974), das das Erwachen der kindliche Sexualität fotografisch thematisiert. Das Buch wird in den 70er Jahren mehrfach ausgezeichnet, in den 90er Jahren jedoch scharf kritisiert. Nun unterstellt man dem Werk eine Nähe zu sexuellem Kindesmissbrauch und Kinderpornografie. In einigen Bundesstaaten der USA ist heute bereits der Besitz des Buches verboten.
1973 gründet Will McBride in Casoli di Camalore in der Toskana eine "Sommerakademie für Fotografie", hält Fotoworkshops in Europa und arbeitet als freier Fotograf für den "Stern", "Geo" und andere Magazine. Außerdem beschäftigt er sich intensiv mit Malerei und Bildhauerei. Seit 1983 unterhält er ein Studio für Fotografie, Malerei und Plastik in Frankfurt am Main. 1992 wird eine große Retrospektive seines Werks in Frankfurt, Bonn, Hamburg, München und Berlin gezeigt. Heute lebt Will Mcbride in Berlin.


 
Ketterer Kunst
Sammelgebiete:
z. B. FOTOGRAFIE