Englishitalianofrançais
DESIGN
Impressum / Kontakt

1940 Este

Paolo Deganello

Der italienische Architekt und Designer Paolo Deganello wird 1940 in Este geboren. 1961-66 studiert er an der Università die Firenze Architektur. Mit Andrea Branzi, Gilberto Corretti und Massimo Morozzi gründet Paolo Deganello 1966 in Florenz Archizoom Associati, benannt nach der britischen Architektengruppe Archigram und der Zeitschrift "Zoom". Archizoom gehört zur Bewegung des Radical Designs in Italien, sie entwerfen Anti-Design-Möbel, wie etwa die Wohnlandschaft "Safari" oder die Palmwedel-Leuchte "San Remo" (beide 1968 für Poltronova).
Mit Gilberto Corretti entwirft Paolo Deganello 1973 die Bürostuhl-Serie "Archizoom", die von der Firma Marcatré hergestellt wird. 1972 löst sich Archizoom Associati bereits wieder auf. 1972-74 ist Paolo Deganello Dozent für Design an der Universität in Florenz und bei der Londoner Architectural Association. Mit seinen Studenten untersucht er die Anforderungen für gute und bequeme Sitzmöbel. Seine Erkenntnisse verarbeitet Paolo Deganello unter anderem in dem 1973 entworfenen Sitzmöbel "AEO" (für Cassina). 1981 eröffnet Paolo Deganello ein eigenes Atelier in Florenz. 1982 entwirft er für Cassina den asymmetrischen Stuhl "Torso". 1987 zeigt er seinen "Documenta Chair" auf der "documenta 8" in Kassel.
Paolo Deganello kommt es bei seinen Stuhlentwürfen darauf an, dass die einzelnen Bauteile des Stuhls sichtbar sind und er verwendet für sie oftmals unterschiedliche Materialien. Für Zanotta entwirft Paolo Deganello 1991 das eigenwillig geformte Stuhlpaar "Re" und "Regina". Beine und Rahmen der Stühle sind aus Stahl, die Sitzfläche aus Korbgeflecht, die Rückenlehne aus Leder. Paolo Deganello nimmt an zahlreichen Ausstellungen teil, so 1972 an der Ausstellung "Italy: The New Domestic Landscape" im Museum of Modern Art in New York.


 
Ketterer Kunst
Sammelgebiete:
z. B. GROSSE NAMEN