Englishitalianofrançais
DESIGN
Impressum / Kontakt

1931 Mailand

Massimo Vignelli

Massimo Vignelli, italienischer Grafiker und Designer, studiert 1950-53 am Politecnico in Mailand Architektur, anschließend an der Università di Architettura in Venedig. An der venezianer Universität lernt er auch seine spätere Frau Lella Valle kennen (1936 in Udine geboren). 1953 arbeitet Massimo Vignelli als Glasgestalter für die Firma Venini. Einer der formschönsten frühen Entwürfe ist die Leuchte "Fungo" von 1955, mit elegant geschwungener, pilzförmiger Silhouette.
Von 1958 bis 1960 hat Massimo Vignelli einen Lehrauftrag am Institute of Design in Chicago. Seine Frau Lella arbeitet in dieser Zeit für Skidmore, Owings & Merrill in New York. 1960 kehren Lella und Massimo Vignelli nach Italien zurück. In Mailand eröffnen sie ein Büro.
1965 gründet Massimo Vignelli mit Bob Noorda und Jay Doblin die Design-Beratungsfirma Unimark International. Noch im selben Jahr ziehen Lella und Massimo Vignelli endgültig nach New York und richten 1966 dort ein Unimark-Büro ein, das sich auf die Corporate-Identity-Entwicklung und die Gestaltung von Logos spezialisiert. 1971 wird aus diesem Büro Vignelli Associates, es entstehen unter anderem die Corporate Identity für die Firmen Knoll International, für American Airlines, Bloomingdale's, Xerox, Lancia, Cinzano, United Colors of Benetton, Ford sowie das International Design Center New York.
1972 gestalten sie das Leitsystem für die New Yorker U-Bahn neu. Lella und Massimo Vignelli entwerfen 1964 für Poltronova die streng puristische Möbelserie "Saratoga", zusammengesetzt aus quadratischen und rechteckigen Elementen aus lackiertem Holz. Für Casigliani gestalten sie 1979 den Tisch "Metafora", zusammengesetzt aus geometrischen Formen, auf denen die Tischplatte aus Glas aufliegt. Es folgen weitere solcher Entwürfe, von 1983 ist der Tisch "Ambiguità", 1984 folgt der Tisch "Kono", 1985 "Pisa" mit schräg stehenden Körpern sowie der Tisch "Mesa". Sie entwerfen auch Möbel für Knoll, Poltrona Frau und Poltronova. Für die Firma Heller entwerfen Lella und Massimo Vignelli 1964 stapelbares Plastikgeschirr. Für Artemide gestalten sie den New Yorker Showroom.


 
Ketterer Kunst
Sammelgebiete:
z. B. GROSSE NAMEN