Englishitalianofrançais
DESIGN
Impressum / Kontakt

1941 Kanagawa

Masanori Umeda

Der japanische Designer Masanori Umeda studiert an der Kuwasawa Design-Schule in Tokio und macht dort 1962 seinen Abschluss. Anschließend geht er nach Italien, in Mailand arbeitet er von 1967 bis 1969 im Designbüro von Achille und Pier Giacomo Castiglioni. Von 1970 bis 1979 ist Masanori Umeda als Designberater für die Firma Olivetti tätig. Dort lernt er Ettore Sottsass kennen, der in 1981 einlädt, an der ersten "Memphis"-Ausstellung teilzunehmen.
Für "Memphis" entwirft Masanori Umeda 1981 die Sitzgruppe "Tawaraya". Sie hat die Form eines Boxrings, in ihm lassen sich die Gründungsmitglieder für das berühmte Gruppenfoto fotografieren. Ebenfalls für "Memphis" entwirft Masanori Umeda 1982 das Regal "Ginza", dem er die Form eines Roboters gibt.
Masanori Umeda gestaltet auch zahlreiche Keramikobjekte, 1983 entstehen die Vase "Orinoco" sowie die Schale "Parana". Masanori Umeda kehrt 1986 wieder nach Japan zurück und eröffnet in Tokio sein Büro U-Meta Design. Für Edra entwirft Masanori Umeda 1990-91 die poetisch verspielten, blütenförmigen Sessel "Getsuen", "Rose" und "Orchid".


 
Ketterer Kunst
Sammelgebiete:
z. B. GROSSE NAMEN