Englishitalianofrançais
DESIGN
Impressum / Kontakt

Donato D'Urbino

Der italienische Designer Donato D'Urbino wird 1935 in Mailand geboren. Bis 1966 studiert er am Mailänder Polytechnikum. Dort lernt Donato D'Urbino auch Gionatan De Pas und Paolo Lomazzi kennen, mit denen er 1966 in Mailand ein gemeinsames Büro eröffnet. Schlagartig berühmt wird das Designertrio De Pas/D'Urbino/Lomazzi 1967 mit dem aufblasbaren Sessel "Blow" aus PVC-Folie (für Zanotta), der zu einer Ikone der Popkultur wird.
1970 erregen Donato D'Urbino, De Pas und Lomazzi wiederum großes Aufsehen mit dem Sessel "Joe" (für Poltronova). Er hat die Form eines überdimensionierten Baseball-Handschuhs und ist auch als Hommage an den amerikanischen Baseballspieler Joe DiMaggio gedacht, der legendär gut Baseball spielte und mit Marilyn Monroe verheiratet war. Beide Sitzmöbel sind wichtige Designstücke des Radical Design in Italien und brechen mit der traditionellen Vorstellung von Sitzen und Wohnen.
1973 entwerfen De Pas/D'Urbino/Lomazzi für Zanotta den Kleiderständer "Sciangai" - ein aufrecht stehendes Bündel Ess-Stäbchen aus 1,50 Meter langen Holzstangen. Dieser Humor ist den drei Designern eigen und charakterisiert so gut wie alle ihre Entwürfe. So kann man die gewellte Form des Sofas "Onda" von 1985 als verschmitzte Anspielung auf das Vorbild von Le Corbusier interpretieren. Als Gionatan De Pas 1991 stirbt, führen Donato D'Urbino und Paolo Lomazzi das gemeinsame Büro, nun als Duo D'Urbino/Lomazzi, weiter. Es entstehen zahlreiche weitere Entwürfe, wie etwa 1992 das Doppelbett "Nuvola" für Zanotta, 1994 der Tisch "Rosa del Deserto" für Tonelli, der aus Kreissegmenten sowie einer runden Tischplatte aus Glas zusammengesetzt ist, oder die geschlängelte Hängeleuchte "Nessie" von 1996 für Lumina Italia.


 
Ketterer Kunst
Sammelgebiete:
z. B. GROSSE NAMEN